Elektrokontrollen - Allgemeine Informationen

Als Inhaber einer Liegenschaft sind Sie für die Sicherheit Ihrer Elektroinstallation verantwortlich. Ähnlich der Fahrzeugkontrolle, die jeder Fahrzeughalter bestens kennt, wird auch bei der Kontrolle einer elektrischen Hausinstallation der sichere Zustand der Anlage überprüft. Beim Betrieb der Anlage darf es ja weder für Sie noch für Ihre Angehörigen oder allfällige Besucher und Gäste zu einer Gefährdung kommen. Aber wie läuft denn so eine Elektrokontrolle ab und was müssen Sie tun?

Die gesetzlichen Grundlagen dazu finden sich im Elektrizitätsgesetz (EleG / SR 734.0) und vorallem in der Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen (NIV / SR 734.27). 

Sie erhalten jeweils von Ihrem Verteilnetzbetreiber (Elektrizitätsversorgungsunternehmen) die Aufforderung, Ihre elektrischen Installationen kontrollieren zu lassen. Eine geeignete Kontrollunternehmung finden Sie auf der Website des eidg. Starkstrominspektorates (EStI) unter http://aikb.esti.ch/Default.aspx einige Verteilnetzbetreiberinnen liefern mit dem Aufgebot zur Kontrolle auch gleich eine Liste mit möglichen Unternehmungen aus der Region. Zu beachten ist hier, dass Sie bei der Wahl der Kontrollunternehmung grundsätzlich frei sind. Die beauftragte Unternehmung muss aber unabhängig sein, das bedeutet, sie darf weder an der Planung noch an der Erstellung oder dem Unterhalt Ihrer Anlage beteiligt gewesen sein.

Sind Sie unschlüssig, fragen Sie vielleicht doch Ihren Elektroinstallateur, er kennt die Kontrollunternehmungen in seiner Region und kann Ihnen bestimmt eine Empfehlung abgeben.

Der Elektrokontrolleur wird dann Ihre Anlage einer Sichtkontrolle sowie verschiedenen Messungen unterziehen, bei denen zum Teil auch der Strom abgestellt werden muss. Aufgrund seiner Erkenntnisse kann er Ihnen Mängel aufzeigen, Verbesserungsvorschläge machen und Ihnen schliesslich (nach dem allfällige Mängel durch Ihren Elektroinstallateur behoben worden sind) den gefahrlosen Zustand Ihrer Anlage mit dem Sicherheitsnachweis bestätigen.

Eine seriöse Elektrokontrolle in einem normalen EFH dauert rund zwei Stunden, je nach Grösse und Ausbaustandard kann es hier natürlich erheblichen Mehr- oder Minderaufwand geben. Beachten Sie aber bitte, dass die Arbeit des Kontrolleurs dann im Büro noch fortgesetzt wird. Je nach Anzahl der festgestellten Mängel und zu protokollierenden Messungen kann der Aufwand im administrativen Bereich gut und gerne noch einmal soviel Zeit wie die Kontrolle vor Ort in Anspruch nehmen.